Notker der Stammler: Des Heiligen Geistes Gnade sei mit uns [Sancti Spiritus assit nobis gratia]

Notker der Stammler: Des Heiligen Geistes Gnade sei mit uns [Sancti Spiritus assit nobis gratia]

Des Heiligen Geistes
Gnade sei mit uns.

[1]

Sie treibe
Aus unseren Herzen
Alle geistige Fehle,

Dass unser Innres
Ihm
Tempel werde.

[2]

Segnender Geist,
Erleuchter der Menschen,

Reinige unsrer Seele
Grausige Finsternis.

[3]

Liebender Geist,
Freund der Frommgesinnten,

Giess Deine Salbung
Uns gütig ins Herz.

[4]

Grosser Läuterer
Aller Schändlichkeiten,

Läutere,
Heiliger Geist,
Unsres Geistes Auge,
Dass es klar erkenne,

[5]

Dass es den Schöpfer,
Den Höchsten,
Zu schauen vermöge,

Den nur die Reinen
Erneuerten Blickes
Selig erschauen.

[6]

Propheten hast Du begeistert,
Und sie besangen voraus
Den Ruhm des Christ.

Apostel hast Du ermutigt,
Und sie führten zum Sieg
Die Fahne des Christ.

[7]

Als durch sein Wort
Die grossen Werke
Gott erschaffen
Des Himmels, der Erde, der Meere,

Da schwebte
Über den Wassern
Befruchtend
Dein Hauch, o Geist.

[8]

Du berührtest
Die Fluten
Mit lebensspendender Kraft.

Du berührtest
Den Menschen
Mit heiligem Hauch.

[9]

Du einigst
Die Welt,
Die in Sprachen und Sitten
Getrennt und zerspalten.

Du führst,
Du bester der Lehrer,
Die Diener der Götzen
Zum Dienste Gottes.

[10]

O schenke uns Flehenden
Gnädig Erhören,
Heiliger Geist;

Denn unsere Bitten
Sind ohne Dich nichtig
Vor Gottes Ohren.

[11]

Der Du die Heiligen
Aller Jahrhunderte
Mit Deiner Liebe Hauch
Herrlich belehrtest
Und innig bewegtest, o Geist,

Du hast,
Den Aposteln Christi
Heut, Deine Gabe spendend
(Unfassliche Gabe
Und ewig unerhörte),

Diesen Tag verherrlicht
Vor allen.

Zitiert nach: H. Schultze, Das Wirken des Heiligen Geistes, Hamburg 1964, S. 45. Dort: [Übertragung der Pfingstsequenz von Heinrich Lützeler], zitiert nach: Christliche Lyrik, eine Sammlung von den Anfängen bis zur Gegenwart, Union Verlag Berlin, 1954, S. 111f. Um die Struktur der Sequenz Notkers deutlicher zu machen, habe ich die Abschnitte nummeriert und Leerzeilen gemacht. Die Nummerierungen markieren die paarigen Strophen. Nur die erste und die letzte Zeile (kursiv gesetzt) haben kein entsprechendes Gegenstück.

Ein Kommentar

  1. Pingback: sancti spiritus assit nobis gratia « ein neues kellion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s