klippdachs-sitzgruppe

Aus Dr. Herbert Hahns Monographie über die Klippdachse, S. 3:

„Als die Phönizier auf ihrer Entdeckungsfahrt um das Jahr 1000 v.d.Ztw. auf der Iberischen Halbinsel landeten, waren sie über die Unzahl von Kaninchen erstaunt, die sie dort antrafen. Sie verwechselten aber die Kaninchen mit einem murmeltiergrossen Felsenbewohner ihrer Heimat, der in ihrer Sprache und auch im Hebräischen Shaphan oder Saphan = ‚der Sichverbergende‘ heisst. Sie nannten daher ihr neu entdecktes Land ‚I-shaphan‘, was also soviel wie ‚Shaphan-Insel‘ bedeutet.

Als die Römer dann später in den Besitz dieses Landes kamen, machten sie aus ‚I-shaphan‘ in ihrer Sprache ‚Hispania‘. So trägt der grösste Teil der Iberischen Halbinsel bis auf den heutigen Tag den Namen Spanien, und seine Leute nennen wir Spanier, also Leute vom Landes des Shaphan, was völlig falsch und unberechtigt ist, denn Kaninchen sind eben keine Shaphans, und Shaphans hat es niemals auf der Iberischen Halbinsel gegeben.“

Kein Wunder also, warum unsere grossen Lehrer Johannes vom Kreuz und Teresa von Ávila unter der spanischen Sonne lebten, auf der Insel der Shaphans, also der Insel der Klippdachse, unseres Kontemplationsmaskottchens.

Und was wäre ein Blog ohne seine Leser/innen! Gerne teile ich mit anderen diese gelungene Präzisierung der Klippdachs-Sitzgruppe – mit herzlichem Dank an Inge! [Zum Vergrössern auf das Vorschaubild klicken.]

k7_c.jpg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s