nicht verschmecken, nicht wissen, nicht besitzen, nicht sein

„Um zu dem zu kommen, was du nicht verschmeckst,
musst du einen Weg gehen, wo du nicht verschmeckst.
Um zu dem zu kommen, was du nicht weisst,
musst du einen Weg gehen, wo du nicht weisst.
Um in den Besitz dessen zu kommen, was du nicht besitzest,
musst du einen Weg gehen, wo du nicht besitzest.
Um zu dem zu kommen, was du nicht bist,
musst du einen Weg gehen, wo du nicht bist.“

Aus: Johannes vom Kreuz, Worte von Licht und Liebe. Briefe und kleinere Schriften, Freiburg im Breisgau (Herder), Seite 191.

Heiliger Johannes vom Kreuz, … (Thorsten: Bitte ergänzen)

6 Kommentare

  1. beisasse

    danke für eure kommentare! – ja, das land der klippdachse, die ihre höhlen im fels bauen … der heilige johannes vom kreuz würde vom „berg karmel“ sprechen …

    lieber legion-mob, es wird zeit, dass ich deinen blog verlinke.

  2. inge

    jetzt erst habe ich die im blogeintrag verlinkte seite genauer durchgelesen -vermutlich sollte man sie durchbeten. schon ein schatz … und gleichzeitig gruselt mir und es faellt mir der titel der predigt aus einer thomas-messe ein: „das kreuz mit dem kreuz – wieviel leid braucht der mensch“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s