weil wir erleuchtet sind

Hey! Hört auf, zu beten! Auch Sitz-Meditation braucht ihr nicht mehr zu üben. Kann mal jemand das Lobpreisgedudel leiser stellen? Und mit der hundertsten Wiederholung von „Laudate omnes gentes“ ist ja jetzt gut, ne? Klappt die Bibel zu und auch die Benediktsregel! Hört auf, euch abzumühen, um „richtig“ zu leben! Alles, wonach ihr euch sehnt, ist schon erreicht. Gott ist euch nah. Das stimmt wirklich.

„Wir praktizieren nicht, um erleuchtet zu werden – weil wir erleuchtet sind, praktizieren wir.“ (Bernard Glassman, Das Herz der Vollendung, S. 10.)

„Du musst nicht über die Meere reisen, musst keine Wolken durchstossen und musst nicht die Alpen überqueren. Der Weg, der dir gezeigt wird, ist nicht weit. Du musst deinem Gott nur bis zu dir selbst entgegengehen. ‚Denn das Wort ist dir nahe: Es ist in deinem Mund und in deinem Herzen.'“ (Bernhard von Clairveaux, Adventspredigt 1,10)

5 Kommentare

  1. beisasse

    wäre wohl ein bisschen langweilig, wenn wir all das nicht mehr machen bräuchten, oder? – ich hab mir erlaubt, einen zweiten bernhard zu zitieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s