ich mach schluss

ich glaub, ich brauch mal eine pause von gott. wir brauchen halt mal ein wenig abstand voneinander. sein schweigen finde ich erdrückend. und wenn man nicht mehr miteinander redet, kann man ja eigentlich auch schluss machen. mal andere leute sehen, nicht immer nur zu hause rumsitzen.

8 Kommentare

  1. wessnet

    Hey Yotin, ein paar Worte mehr und das wäre eine Minisaga geworden, und zwar eine gute! Du könntest ja noch einfügen, dass du das per SMS machst, das wäre doch topaktuell.

    Inhaltlich macht mich das jetzt echt total betroffen, du! Da müsste man echt mal drüber reden. Ich hab da voll Verständnis dafür, aber das ist ja auch voll verletzend und so. Und irgendwie habt ihr euch doch noch ganz lieb, da ist das ja schon krass, so ne Trennung, nicht?

  2. beisasse

    weisst du, thorsten, mit dem grossen altersunterschied ist es manchmal echt schwer (-: ich bin ja noch so jung und möcht mich nicht gleich für die ewigkeit festlegen.

  3. Martin

    hallo yotin

    kannst du noch ein paar worte mehr über deinen letzten eintrag machen? was meinst du?

    bitte sag ein wenig mehr. übrigens will ich danach nicht gleich loslegen mit meinen tröstungen. ich will es gern verstehen. soweit ich das überhaupt verstehen kann

    herzliche grüße
    martin

  4. beisasse

    hi martin, ich vermute, dass wir gott so oft verlieren werden, damit er/sie/es uns so erscheinen kann, wie wir es uns nicht vorstellen können. – und ich meine das eigentlich schon ernst, dass ich mal ein bisschen „urlaub“ von „gott“ brauche, weil ich es mir so scheint als hätte ich mich irgendwo festgebissen (gott, sein schweigen, mein weg etc.) – und davon muss ich mich lösen, damit ich mal auf andere gedanken kommen kann, damit ich mal eine neue idee kriege.

  5. vita

    Ich kann das gut verstehen. Ich hab mal ein Jahr Pause von Gott gemacht, was unserer Beziehung ganz gut getan hat. Jetzt gehts wieder…..bis zur nächsten Pause…

  6. Martin

    hallo yotin, vielen dank für deine weiteren erklärungen.

    wie denkst du denn jetzt, weiterzumachen? heißt das: kein gebet mehr? keine bibel mehr? oder einfach nur weniger?

    oder heißt das, dass du einfach noch mehr in anderen traditionen nach ihm/ihr/es suchst?

    mich hat deine situation sehr getroffen.
    ich grüße dich
    martin

  7. andib

    Mir fällt da „Atheistisch an Gott glauben“ von Dorothee Sölle ein … und „Stufen des Glaubens“ von James Fowler. Für die beiden ist Schluss machen … und dann evtl. irgendwann wieder weiter machen notwendig – würd ich sagen. Kann man lesen und evtl. davon profitieren … man kann aber auch einfach nur ernst damit machen, Schluss zu machen und jep, das ist dann erst mal so …
    Alles Gute für die weitere Reise …

  8. beisasse

    oh, und auf welcher stufe bin ich denn dann jetzt gerade? (das! ist fishing for compliments! jetzt will ich nur noch aufbauendes hören, ist doch klar, oder?) – aber ich werde noch einen eigenen eintrag zu dieser sache machen. – danke für eure kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s